Select Page

Heilpflanze Rosmarin

Rosmarin gilt als konzentrationsfördernd und regt die Gedächtnisleistung an.

Unterstützend bei rheumatischen Beschwerden, Erkältungen, Migräne, Nervosität und Depressionen sowie bei Menstruationsbeschwerden.

Rosmarin:

  • Antibakteriell
  • Antiviral
  • Antidepressiv
  • Antioxidativ
  • Antidiabetisch
  • Entzündungshemmend
  • Cholesterinsenkend
  • Krebshemmend
  • Harntreibend
  • Verdauungsfördernd

 

Zusammengefasst hilft Rosmarin:

  • als Tee bei Blähungen
  • regt die Verdauung an
  • Im Badewasser regt Rosmarin die Durchblutung an
  • reinigt durch seine antiseptische Wirkung infizierte Wunden
  • hilft bei Gelenk- und Muskelschmerzen
  • bei Erschöpfungszuständen
Rosmarin

Rosmarin Tee hilft:

  • bei Blähungen
  • im Badewasser regt es die Durchblutung an
  • reinigt durch seine antiseptische Wirkung infizierte Wunden
  • hilft bei Gelenk- und Muskelschmerzen
  • bei Erschöpfungszuständen
  • regt die Verdauung an.
Ein Teelöffel getrockneter oder frischer, gehackter Rosmarinblätter (ca. 2 bis 4 g) mit einem 1/4 Liter kochendem Wasser überbrühen.

8 bis 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen, abseihen. Den Tee drei Mal täglich trinken.

ACHTUNG: Wer unter Bluthochdruck leidet sollte nicht täglich Rosmarintee trinken.